0911 646955 info@kgg-nuernberg.de

Taufe

Die Taufe eines Kindes hörgeschädigter Eltern geschieht in der Regel in der Ortsgemeinde. Der Hörgeschädigten­seelsorger übersetzt in Gebärdensprache. Auch Hilfe für Vorgespräch durch die Gehörlosenseelsorge möglich.

Sind bei der Taufe eines hörenden Kindes hörgeschädigte Gäste anwesend, ist eine Übersetzungshilfe durch den Gehörlosenseelsorger möglich.

Kontakt: Pastoralreferent J. Kröner

Beerdigung

Sind bei einer Beerdigung hörgeschädigte Trauergäste anwesend, kommt der Gehörlosenseelsorger zur Übersetzung der Trauerfeier.

Die Beerdigung eines hörgeschädigten Katholiken leitet in der Regel der Gehörlosenseelsorger selbst in Laut- und Gebärdensprache.

Kontakt: Pastoralreferent J. Kröner

Firmung

Im Rhythmus von zwei Jahren findet eine Firmfeier für hörgeschädigte Jugendliche ab 14 Jahren statt.

Ort: Kapelle der Jakobusgemeinde im Kulturzentrum für Gehörlose, Pommernstrasse 1- Nürnberg Eibach.

Hörgeschädigte Jugendliche, die in der Heimatgemeinde ihre Erstkommunion feiern, können in der Vorbereitung und auch beim Firmgottesdienst Hilfe bekommen (Übersetzung in Gebärdensprache …)

Kontakt: Pastoralreferent J. Kröner

Dolmetscher in der Kirche

Regeln für das Gebärdensprach – Dolmetschen in der katholischen Kirche im Erzbistum Bamberg

Informationen und Antrag als PDF

Hochzeit

Die Hochzeit eines hörgeschädigten Paares, oder auch wenn eine Person des Brautpaares hörgeschädigt ist, findet in der Regel in der Ortsgemeinde statt.

Übersetzungshilfe beim Brautgespräch und der Hochzeit durch die Gehörlosenseelsorge ist möglich.

Kontakt: Pastoralreferent J. Kröner

Erstkommunion

In der Regel findet jährlich eine Erstkommunionfeier für hörgeschädigte Kinder der dritten Klasse statt.

Die Erstkommunionfeier ist in der Kapelle der Jakobusgemeinde im Kulturzentrum für Gehörlose, Pommernstrasse 1 Nürnberg Eibach.

Hörgeschädigte Kinder, die in der Heimatgemeinde ihre Erstkommunion feiern, können in der Vorbereitung Unterstützung durch die Gehörlosenseelsorge bekommen, im Einzelfall auch beim Erstkommuniongottesdienst.

Kontakt: Pastoralreferent J. Kröner

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Gehörlose, schwerhörige, ertaubte und CI-implantierte Menschen bekommen in der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung (Träger: Erzdiözese Bamberg) psychologische Beratung bei Ehe- und Partnerschaftsproblemen, Familienkrisen oder in persönlichen, schwierigen Lebenssituationen.

Kontakt
Heideloffstr. 21-25 , 90478 Nürnberg

Tel. 0911-9928222-0 (Mo – Do: 08:30-12:00 und 13:30-17:00, Fr: 08:30-12:00 )

Fax 0911-9928222-15
Mail 

Faxformular herunterladen
Info-Flyer “Wer? – Wo? – Was? – Wie?” herunterladen
Homepage der Ehe-, Familien- und Lebensberatung